Europe to be

Wie soll sich Europa entwickeln?
 
 

Stellungnahme zum dänischen Schulsystem für Europa

Das deutsche Schulsystem hat sich in den letzten Jahren sehr oft geändert und für Diskussionen in der Politik und an den Schulen gesorgt. Momentan sieht unser Schulsystem in Niedersachsen, unserem Bundesland, so aus: 1.-4. Jahr: Grundschule 5.-9.(10.) Jahr: Oberschule, danach Hauptschul (nach Klasse 9)-oder Realschulabschluss (nach Klasse 10) ODER 5.-13. Jahr: Gymnasium, danach Abitur Wir Schüler im Comenius-Projekt machen z. B. schon nach 12 Jahren Abitur, weil die alte Regelung nach 13 Jahren Abitur zu haben, erst vor kurzem wieder in Kraft getreten ist. Diese neue Regelung wurde jedoch nicht wieder für alle 16 Bundesländer Deutschlands getroffen. Das dänische Schulsystem scheint mir da viel sinnvoller. Allerdings frage ich mich, ob es nicht aufgrund des großen Altersunterschiedes von Klasse 1-10 nicht zu Streit kommt. Wie ist das bei euch? Trotzdem finde ich es gut, alle "jüngeren SchülerInnen" vorerst in einer Schule untergebracht sind. Bei uns ist es nämlich oft so, dass Schüler nach der Grundschule nach vier Jahren oftmals noch gar nicht wissen, auf welche Schule sie möchten. Viele wechseln aufgrund schlechter Leistungen von den Gymnasien dann auf die Realschule bzw. Oberschule. Vielleicht wäre es gut, um die leistungsstarken zu fördern und die Schwächeren nicht zu überfordern, Kurse in den Hauptfächern einzuführen, beispielsweise einen A- und B-Kurs für verschiedene Anforderungen. Ein einheitliches Schulsystem in Europa, könnte bestimmt nützlich sein, da dann sofort klar ist, wer welchen Abschluss hat und diesbezüglich keine Überprüfungen mehr gemacht werden müssen. Das würde ohnehin viele bürokratische Angelegenheiten erleichtern. Kein Schulgeld und auch alle Ausbildungen ohne Schulgeld ist auch ein Ziel, das meiner Meinung nach in der Bildungspolitik ganz oben stehen sollte. Das bedeutete gleiche Chancen für alle. Bezogen auf die Euopawahlen in vier Wochen, sicherlich ein wichtiges Thema!

Janna am 9.5.14 18:19

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maya und Emma (15.5.14 11:09)
In Dänemark lauten unser Schulsystem in dieser Weise: 10 Jahre in der Grundschule, 3 Jahre auf dem Gymnasium und danach könnt man auf die Universität gehen oder ähnlich. ODER man kann auch eine Berufsausbildung machen. Janna, du sagst, dass du glaubst, dass wir einen Streit in der Grundschule haben, aufgrund des großen Altersunterschiedes. Aber dazu wollen wir sagen, dass wir nicht einen Streit haben. Die Grundschule ist aufgeteilt in 3, wo 1-3. Klassen gehen zusammen, 3-6. Klasse gehen zusammen und 7-9. Klasse gehen zusammen aber es ist selbstverständlich in demselben Gebäude, nur in 3 verschieden gebiete auf der Schule. Wir finden unsere Schulsystem sehr gut, weil wir erst in 9. Klasse wählen sollen und nicht in 4. Kasse wie ihr. Wir finden auch, dass ein einheitliches Schulsystem in Europa bestimmt nützlich sein könnt, aber wir glauben auch, dass es schwierig sein würde.

Bezahlt ihr eigentlich für Schule in Deutschland eigentlich?


Janna (15.5.14 22:32)
Ist es denn so, dass in Dänemark die Kinder, wie in Deutschland, mit sechs Jahren in die Schule kommen? Gehen dann alle Kinder von der 1.-3. Klasse in einen Klassenraum? Ich kann mir das nicht genau vorstellen. Wie viele Schüler gehen denn bei euch in eine Klasse?
Wo denkt ihr, würde es Probleme geben wenn Europa ein einheitliches Schulsystem hätten?

Bei uns in Deutschland muss man für die Schule von der ersten bis zur zwölften bzw. 13. Klasse kein Geld bezahlen. Natürlich müssen bestimmte Dinge wie Bücher und Taschenrechner gekauft werden, aber für den Unterricht in der Schule zahlen wir nichts.
Nach der Schule hat man hier auch die Möglichkeit einer Berufsausbildung oder einem Studium. Schulische Ausbildungen und das Studium sind in Deutschland seit neuestem gebührenfrei! Geld verdienen tut man allerdings auch nicht. Deswegen ist es gar nicht so einfach eine eigene Wohnung zu haben wenn man studiert oder eine schulische Ausbildung macht. Wenn die Eltern auch nicht genug Geld haben, gibt es die Möglichkeit vom Staat Geld zu beantragen. Das heißt BAföG und soll junge Menschen in dieser Zeit unterstützen. Soweit ich weiß, muss man das BAföG nach dem Studium an einer Universität zur Hälfte zurückzahlen.


Racika, 1z (16.5.14 10:29)
Selbstverständlich gibt es Vorteile und Nachteile im deutschen Schulsystem z.B. ist es ein Nachteil wenn die Regierung entscheidet Geld zu sparen und auch diese Einsparungen über das Schulsystem hinaus gehen lässt, auf eine solche Weise, dass die Ausbildungen generell verringert werden, auf die Weise können groβe Unterschiede im Ausbildungsniveau in den verschiedenen Bundesländern entstehen. Der Vorteil ist, wie du auch sagst, dass die Entscheidungen nah an den Bürgern getroffen werden.


Marie-Sophie & Thomas, 1z 1z (16.5.14 23:13)
Wir denken es ist sehr wichtig, dass man ein gemeinsames Schulsystem für Europa hat, denn das macht es einfacher in den europäischen Ländern zu studieren, und einfacher für die Menschen in Europa wenn sie sich von Land zu Land bewegen wollen.

Vielleicht könnte Dänemark und Deutschland das gleiche Schulsystem haben. Im Unterschied zu das Deutsche Schulsystem das dänische Schulsystem hat 10 obligatorische Jahre in der Grundschule. Wenn du fertig mit der Grundschule bist, dann gibt es Gymnasien und Berufsausbildung.

Das dänische Ausbildung System sind kostenlos für alle dänische Bürger, und das finden wir ein großer Vorteil. Weil alle dann eine Möglichkeit hat, eine Ausbildung zu kriegen – gleichgültig in welcher sozialen klasse man geboren ist.
Aber wenn Deutschland und Dänemark das gleiche Schulsystem kriegt hat es auch Nachteile.
- Zu einförmig.
- Schließung von kleinen Schulen.
- Entlassung von Lehrern.

Was denkt ihr dazu?

Thomas und Marie Sophie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen